Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Handschriften im Siebenbürgener Archiv von Hermannstadt/Sibiu, Rumänien

Monica Vlad

Diese Forschungsarbeit befasst sich mit Handschriften, die sich im Hermannstädter Archiv befinden. Die Sammlung umfasst insgesamt mehrere hundert Regalmeter. Manche Objekte sind gebunden andere in losen Blättern. Die ältesten Dokumente stammen aus dem 12. Jahrhundert und sind in Latein, Rumänisch, Deutsch oder Ungarisch verfasst. Oft  ist derselbe Text in zwei oder mehreren der erwähnten Sprachen erhältlich.

Zweck dieser Arbeit ist ein zweifacher: Wiederbelebung einer wertvollen Kultur und Zivilisation Siebenbürgens, die sich auf der Schwelle des Verschwindens befindet; Bewahrung zumindest eines Teils des Archives, dessen Handschriften unter prekären Verhältnissen überlebt haben und aus diesem Grunde fast unlesbar geworden sind.

Die Diversität dieser Schriften ist beeindruckend. Es sind dies Zeugen der Jahrhunderte, in denen die Kultur Siebenbürgens durch das Werk seiner intelektuellen Aristokraten in Europa geglänzt hat. Das Ergebnis dieser Forschungsarbeit wird ein Buch sein, welches auf Deutsch und Rumänisch erscheint. Dadurch wird den Lesern Zugang gegeben zu einem multi-ethnischen und multi-konfesionellen Raum. So zum Beispiel die überaus wichtige Studie von Adolf Armbruster, Dacoromana Saxonica, das einzige historische Werk Siebenbürgens, in dem die wechselseitigen Beziehungen zwischen Rumänen und Sachsen beschrieben sind.

Auch die Rechtsgeschichte der Sachsen verdient darin ihren Platz, durch die hervorragenden Schriften des Friedrich Schuler von Libloy. Viele ähnliche Referenzen laden zum weiteren Studium ein.

VESTIGIA Manuscript Research Centre

Leitung: Univ.-Prof. Dr.

Erich Renhart

Heinrichstrasse 78A/II
A - 8010 GRAZ


nach Vereinbarung

Kontakt

Administratorin
+43-664-1553850
Birgit Roth

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.