Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Das Projekt »Steirisches Wissenschaftserbe«

Das Projekt zum »Steirischen Wissenschaftserbe« ist ein Großprojekt, das die Universität Graz in Zusammenarbeit mit anderen Universitäten und Forschungseinrichtungen des Landes durchführt. Es wird vom zuständigen Bundesministerium aus Mitteln der Hochschulraumstrukturförderung teilfinanziert. Innerhalb des Projektes sind die Sondersammlungen mit dem Forschungszentrum VESTIGIA einer von mehreren Projektpartnern innerhalb der Karl-Franzens-Universität.

Dem Forschungszentrum ist unter anderem ein beträchtlicher Teil der Digitalisierungsarbeiten anvertraut (Handschriften aus dem Bestand der Sondersammlungen, die Postkartensammlung und die Plakatesammlung des Stadtmuseums Graz, Autographen und andere Musicalia der Kunst-Universität Graz, die Doktoratsakten aus dem Archiv der Karl-Franzens-Universität, Teile des Hugo Schuchhardt-Nachlasses und anderes).

Die Sondersammlungen der Universitätsbibliothek Graz wenden sich im Rahmen des Projektes dem Korpus der Seckauer Handschriften zu – insgesamt 371 Kodices. Man kann die Klosterbibliothek von Seckau und ihr Skriptorium als ein frühes Kulturzentrum der Steiermark betrachten, an welchem seit der Gründung im 12. Jahrhundert die Spiritualität gepflegt wurde ebenso wie die Wissenschaften. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Abteilung für Sondersammlungen und des Forschungszentrums VESTIGIA arbeiten an der vertiefenden Erschließung dieses historischen Bücherbestandes. Der Katalog wird neu erstellt, die inhaltliche Beschreibung um eine Reihe von Daten ergänzt und vertieft: in der Beschreibung kodikologischer Gegebenheiten, des Einbands, des konservatorischen Zustands, der musikalischen Notation, der Erfassung der Wasserzeichen (bei Papierhandschriften) und der Bibliographie. Überdies erfolgt eine umfassende Digitalisierung der Handschriften. 

Link: wissenschaftserbe.uni-graz.at/de/sammlungen/

Am Projekt sind von uns die folgenden Personen beteiligt:

  • Kodikologie: Ute Bergner, Michaela Scheibl, Irmgard Trummler
  • Wasserzeichen: Ute Bergner, Alexandra Hösele
  • Musikalische Notation: Christopher Schaffer
  • Inhalt der Handschriften: Thomas Csanády, Erich Renhart, Margit Westermayer
  • Konservatorischer Befund: Reinhard Erlacher, Manfred Mayer
  • Bibliographie: Katharina Mitsche
  • Digitalisierung: Nina Bachler, Veronika Drescher, Pia Fiedler, Stefan Kulmer, Karl Lenger, Lukas Pletz, Beate Renger-Göller, Michaela Scheibl, Bernd Schimeczek

VESTIGIA Manuscript Research Centre

Leitung: Univ.-Prof. Dr.

Erich Renhart

Heinrichstrasse 78A/II
A - 8010 GRAZ


nach Vereinbarung

Kontakt

Administratorin
+43-664-1553850
Birgit Roth

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.