Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Die Edition der armenischen Fragmente aus der Sammlung der Mechitharisten in Wien

Die Fragmenteforschung zählte bis vor kurzem ein wenig zu den Stiefkindern im Bereich der Erschließung von Primärtexten. Das hängt wohl damit zusammen, daß viele vollständige Handschriften noch nicht hinreichend erschlossen sind. Dieses Projekt wandte sich der systematischen Erfassung und Erschließung von Fragmenten armenischer Handschriften zu. Es wurden Fragmente als lose Blätter ebenso berücksichtigt wie – zumeist pergamentene – in situ-Fragmente, häufig Einklebungen am Anfang und am Ende von Handschriften (Spiegelblätter).

Die Bedeutung dieser Arbeit am Fragmentenbestand liegt darin, daß in den so erhalten gebliebenen Blättern und Blattteilen manch interessanter alter Textbeleg zu finden ist. Aus den Fragmenten ersteht eine virtuelle Bibliothek von ansonsten vermißten Büchern. Manchmal aber fügen sich mehrere Teile wieder zu einem Blatt zusammen oder ergänzen eine andere Handschrift. Die Fragmenteforschung erbringt wichtige Ergebnisse für die Tradition von Texten, für Paläographie und Kodikologie, sowie für die Geschichte von Bibliotheken und die Verbreitung von Büchern. Das Projekt hatte im Dezember 2005 mit der Digitalisierung der etwa 200 Pergamentfragmente in der Wiener Sammlung begonnen (Manfred Mayer und Erich Renhart) und wurde im Jahr 2012 mit der gedruckten Publikation abgeschlossen. Die inhaltliche Erschließung erfolgte durch die angesehenen Erevaner Philologen Gohar Muradyan und Aram Topchyan. Das Projekt wurde zur Gänze von Vestigia finanziert.

Ausführende: Manfred Mayer (Graz, Photographie); Gohar Muradyan (Erevan, philologische Erschließung); Erich Renhart (Graz, Organisation, Photographie); Aram Topchyan (Erevan, philologische Erschließung, Edition)

Edition: Gohar Muradyan, Aram Topchyan, Catalogue of the Armenian Manuscript Fragments of the Mekhitarist Library in Vienna. Bilingual Armenian-English Edition. Ankyunacar Publishing, Yerevan 2012, 374 pp. ISBN 978-9939-850-01-6

VESTIGIA Manuscript Research Centre

Leitung: Univ.-Prof. Dr.

Erich Renhart

Heinrichstrasse 78A/II
A - 8010 GRAZ


nach Vereinbarung

Kontakt

Administratorin
+43-664-1553850
Birgit Roth

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.